040 357 16 96 - 0
info@shatlers.de
HR
Shop

Rohstoffe

[sections]

[section title=”1.    Rum”]

Rum ist eine Spirituose aus Melasse oder Zuckerrohrsaft mit mindestens 37,5% vol. Alkohol. Die erste schriftliche Beschreibung erhielt das Getränk um 1650 als „Rumbullion“ was etwa „großer Tumult“ bedeutet. Als Gründer der modernen Rumherstellung gelten heute Don Bacardi und Felice Presto. Genau wie bei der Veredelung von Whiskey und Cognac wird auch Rum in Holzfässern gelagert, um bestimmte Geschmacksveränderungen zu erreichen. Rum gibt es in vielen verschiedenen Qualitäten. Bei der Qualitätsbestimmung des Rums kommt es vor allem auf die Inhaltsstoffe des Destillats, die Farbe (wobei diese auch durch Anfärben entstehen kann!) sowie die Lagerart und –zeit an.

[/section]

[section title=”2.    Cachaça”]

Die Cachaca ist die brasilianische Alkoholika, welche vorrangig zum Mixen einer guten Caipirinha oder Batida verwendet wird.  Als Basis für die Herstellung von Cachaça wird vor allem das frisch geerntete Zuckerrohr verwendet, wohingegen bei normalen Rumsorten häufig Melasse die Basis bildet. Die brasilianische Cachaca hat einen gesetzlich festgeschriebenen Alkoholgehalt von 38-48% vol. Alkohol.

[/section]

[section title=”3.    Wodka”]

Wodka wird, ähnlich wie Bier, aus einer Maische hergestellt. Sein Alkoholgehalt liebt meist um 38% vol. Alkohol. Er kann aus Getreide, Kartoffeln, Melasse oder sogar Trauben bestehen, da es kein einheitliches Reinheitsgebot gibt. Weil er in der reinen Form so gut wie keine Fuselöle, Bitterstoffe, Aromen und andere Begleitstoffe enthält, welche einen starken Eigengeschmack oder -geruch verursachen könnten, wird er besonders gerne für Cocktails verwendet.

[/section]

[section title=”4.    Tequila”]

Tequila ist ein hochprozentiger Brand mit ca. 38-50% vol. Alkohol. Er gehört zur Gruppe der Mezcal, also der Agavenbrände Mexicos. 80 % des Tequilas kommt aus dem mexikanischen Bundesstaat Jalisco. Tequila wird grundsätzlich in 2 Herstellungsformen unterteilt:
Mixto
Beim Tequila Mixto werden mindestens 51% des Zuckers zur Alkoholproduktion aus der Agave azul (blaue Agave) gewonnen. Der restliche Zucker kann beliebig gewählt werden, oftmals wird Rohrzucker verwendet.
100 % Agave azul
Beim Tequila 100% Agave Azul dagegen stammt der gesamte Zucker zur Alkoholproduktion aus der Agave. Er darf nur in Flaschen abgefüllt und versendet werden, damit nicht aus eventuellen Tanks oder Fässern illegal gemischt werden kann.

[/section]

[section title=”5.    Liköre”]

Jede Spirituose mit einem Zuckergehalt von mindestens 100gr Invertzucker /Liter ist ein Likör. Während ursprünglich vor allem Heilpflanzen und Kräuter zu medizinischen Zwecken in den Alkoholen eingelegt wurden, werden heute besonders die Crémes, Halbbitter, Eierliköre und Sahneliköre aufgrund ihres süßen Geschmacks bevorzugt. Viele Cocktails enthalten neben der Grundspirituose wie Wodka oder Rum einen geschmacksgebenden Likör.

[/section]

[section title=”6.    Gin”]

Die Basis für die Ginherstellung bildet ein Alkohol aus Getreide oder Melasse. Noch während der Destillation werden Geschmacksgeber verwendet wie Wacholder, Koriander, Ingwer oder verschiedenste Gewürze. In der EU hat Gin mindestens 37,5% vol. Alkohol. Gin wird in vielen Cocktails verwendet, bekannt ist er vor allem durch den Martini.

[/section]

[section title=”7.    Saft”]

In unseren Cocktails werden die verschiedensten Säfte eingesetzt, insbesondere Ananas, Orange, Maracuja, Limette, Zitrone und Kirsche. Neben den verschiedenen Alkoholika sind die Säfte maßgeblich entscheidend für die Qualität der Cocktails. Als Faustregel gilt, dass der verwendete Saft (ebenso wie die Spirituosen) auch pur ein echter Genuss sein sollte!

[/section]

[section title=”8.    Sirup”]

Ein Sirup ist ein durch Einkochen konzentrierter Saft oder aber eine andere eingekochte Zuckerlösung. Typisch für die Cocktailherstellung sind vor allem die Grenadine, Läuterzucker und Lime Juice Cordial. Die vielen verschiedenen Siruparten lassen den Cocktail individuell süßer und vollmundiger schmecken, zudem ist der enthaltene Zucker ein guter Geschmacksträger.

[/section]

[section title=”9.    Grenadine”]

Viele Cocktails enthalten zur Färbung und zum Süßen den alkoholfreien, tiefroten Grenadinesirup. Er besteht ursprünglich aus Granatapfel, Wasser und Zucker. Heute sind jedoch neben Wasser und Zucker oft nur noch Aromen, Säurungsmittel und Süßstoffe enthalten. Er kann zudem neben den Granatapfelextrakten aus einer Mischung verschiedenster Beerenfrüchte wie Himbeere, Johannisbeere, Brombeere sowie Holunder hergestellt werden. Ein typischer Cocktail, welcher durch Grenadine gefärbt und aromatisiert wird, ist der Tequila Sunrise. Hier entsteht durch die finale Zugabe der Grenadine der tolle Farbverlauf des Sonnenaufgangs.

[/section]

[/sections]